Drucken

Leichtathletik: 78 Teilnehmer bei der 41. Auflage des Burrenwaldlaufs


(Start zum 5 km-Lauf; © Michael Ritter)

Bei besten läuferischen Bedingungen hat der Lauftreff der TG Biberach und der Betriebssportgemeinschaft Boehringer Ingelheim im Burrenwald den 41. Herbstlauf ausgerichtet. Dabei waren jeweils 39 Teilnehmer beim 5- und 10-Kilometer-Lauf am Start.
Gewinner über die 5-Kilometer-Distanz waren Nicole Figel  und Markus Rieger. Über die 10 Kilometer liefen Martina Paller und Matthias Stegbauer als erste über die Ziellinie.
Den Sieg über(...)

(...) die 5 Kilometer durch den herbstlichen Burrenwald erlief sich Markus Rieger von der BSG Boehringer Ingelheim in der sehr guten Zeit von 17:44 Minuten. Spannend verlief das Rennen um den zweiten Platz. Dabei war Florian Huber von der Laufarena Allgäu als 2. mit 18:00 min 3 Sekunden schneller als Simon Schlanser von der TG Biberach (18:03 Min.). Noch knapper ging der Frauenlauf über diese Distanz aus. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen lag hier Nicole Figel (TG Biberach) mit 24:28 Min. vor ihrer Vereinskameradin Sonja Knopf (TG Biberach, Triathlon). Dritte wurde Sarah Neßlinger (BSG Boehringer Ingelheim) in 25:58 Min.

Über die 10-Kilometer-Strecke hat Matthias Stegbauer von den Schaichtal Runners Laupheim seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigt. Mit einer leicht verbesserten Zeit von 38:02 Min. gegenüber dem Vorjahr (38:38 Min.) lief er als Sieger durchs Ziel vor Nico Russ vom SV Birkenhard, der in 38:22 Min. finishte und seine derzeitige Topform bewies. Den Podestplatz 3 vervollständigte Florian Fischer (Biberach) mit 38:51 Min. Eine klare Angelegenheit für Martina Paller aus Äpfingen war der 10-Kilometer-Lauf der Frauen. Sie gewann souverän in der Zeit von 42:27 Min. Barbara Bach aus Heudorf überquerte die Ziellinie in 46:06 Min. als Zweite, gefolgt von Carolin Santherr (SV Stafflangen) mit 47:59 Min.

Für Unverständnis sowohl bei den Läufern wie auch bei den Organisatoren sorgten ein paar Gedankenlose  bei der 10-Kilometer-Strecke. Sie rissen zwischen den 2- und 4-Kilometer-Distanzen fast alle Streckenmarkierungs- und Kilometerschilder weg und warfen sie ins Unterholz. Damit hatten die im Lauf Führenden keine Orientierung mehr und liefen einige hundert Meter zuviel. Die Organisatoren mussten beim Abbau teilweise ins Unterholz steigen um die Markierungspfosten wieder einzusammeln zu können. In den ganzen 40 Läufen vorher ist Derartiges nicht vorgekommen. Die Schuldigen sollten sich über ihr Tun Gedanken machen (Willi Waibel).

Ergebnisse Burrenwaldlauf

Fotos Burrenwaldlauf 2018