Wir melden uns zurück!
Zumindest mit Grüßen von unserem Zoom-Weißwurstfrühstück.
 
( © Stephan Schneider, SVB)
(Lauf unter Freunden Bad Waldsee am 8.3.2020. © Christoph Locherer, SVB)
Nachdem der erste Termin wegen Sturms abgesagt werden musste, fand drei Wochen später der Ausweichtermin statt. Diesmal wegen Schneemangels eine andere Streckkenführung, aber dennoch 520 Hm über eine Distanz von 3,8 km.
(Start zum Allgäu Vertical 2020, Martin erhält seine wohlverdiente Finisher-Medallie, die Strecke in Ofterschwang. © Veranstalter Allgäu Vertical)
 
Ergebnisse Vertical Legends Männer:
Martin Weckerle, 09., 39:38 min
Peter Baur     , 32., 50:46 min
 
Ergebnisse Vertical Masters Männer:
Stephan Schneider, 26., 42:51 min
Ein ganz besonderes Erlebnis hatten einige Läufer des SV Birkenhard.
(Gruppenbild mit J.B. Kerner. © Christoph Locherer, SVB)

In einem ausgedienten Kalibergwerk in Merkers, nähe Eisenach, bestritten sie bei trockener Luft und konstanten Temperaturverhältnissen von 21 °C Laufdistanzen von 10 km bis zum Halbmarathon.
Aufgrund mehrerer Runden hat der Halbmarathon eine Länge von 22,75 km und der 10 Kilometerlauf von 9,75 km, sowie 385 Höhenmeter. Aus Sicherheitsgründen wird bei diesem besonderen Lauf ein Helm mit Stirnlampe getragen.
Spitzenzeiten lieferten Marion Waibel, 6. Frau insgesamt, zweite in der Altersklasse W35, mit einer Laufzeit von 1:52:36 h. Erste in der W50 wurde Inge Schuler (1:56:01 h), Christoph Locherer belegte in seiner Altersklasse M50 den dritten Platz (1:51:28 h). Hans-Peter Rodi benötigte für die Distanz 1:84 h. Bei der 10 Kilometer Distanz wurde Daniela Klug erste in der AK W35 mit einer starken Laufleistung von 48:35 min.
Eine Überraschungsbegegnung machten die Läufer mit dem Moderator und ebenfalls begeisterten Läufer Johannes B. Kerner, der für Aufnahmen seiner Sendung dabei war (Christoph Locherer).

So früh wie noch nie haben wir an DreiKönig bei herrlichem Wetter und grandioser Sicht unser erstes Berglauftraining durchgeführt. Dem Verkehr nach zu urteilen waren wir vermutlich auch die einzigen, die auf den Pfänder hochGELAUFEN sind.
(Peter, Jürgen, Christoph, Stephan. Es fehlt die Fotografin Martina. © Christoph Locherer, SVB)
Am 31.12. fand der 50. Silvesterlauf in Kißlegg (7,1 km) statt.
Marlene gewann hier ihre Altersklasse. Einen Podestplatz in der AK erreichten Sandra Rauneker,
Thea Keller, Martina Locherer, Irmi Weckerle und Maria Werner. Lediglich 9 Sekunden fehlten Hans-Peter Rodi zum dritten Platz in der M60. Nico Russ, welcher nun für den SSV Ulm startet, lief in starken 24:08 min in der M25 auf den zweiten Platz.
(Vorsilvestersiegesfeier. © Christoph Locherer, SVB)
 
Die Ergebnisse der Birkenharder Läufer:

Die drei Laufgruppen vor dem Start der ersten Triathlondisziplin:
(© Willi Waibel, SVB)
 
Die nächsten Disziplinen waren wie jedes Jahr 2,5 h Freistilschwimmen und Christbaumloben in der Gaststätte Löwen/ Oggelshausen.
Locherer und Wiemer vom SV Birkenhard sind Kreiswaldlaufmeister in ihrer Altersklasse
(Martina Locherer, 1. W50. © Christoph Locherer, SVB)
 
Der TSV Riedlingen richtete den 3. Misselauf aus, verbunden mit den Kreiswaldmeisterschaften. Martina Locherer vom SV Birkenhard gewann in ihrer Altersklasse W50 die Kreiswaldlaufmeisterschaft in 36:22,1 min.
Jürgen Wiemer benötigte für dieselbe 8000 Meter Strecke 32:19,9 min und gewann somit auch in seiner Altersklasse M60 die Kreiswaldlaufmeisterschaft.  In ihren Altersklassen bedeutete es für beide beim Misselauf den 2. Platz.
Bei idealen Lauftemperaturen musste ein Rundkurs von jeweils 4000 Meter in der „ Mißmahlschen Anlage in Riedlingen“ durchlaufen werden.

Weitere Ergebnisse SV Birkenhard : Hansdieter Schlanser 43:55,9 min (Christoph Locherer).

Mit einer eigentlich viel zu kleinen Truppe, aber dafür mit hervorragender Ausbeute, besuchten wir unsere Lauffreunde in Nussdorf und nahmen am 10 km Panoramalauf teil.
(Willi Waibel, 1. M65. © Stephan Schneider, SVB)
 
Die Teilnehmerzahlen beim Nussdorflauf sind beachtlich: 1628 Teilnehmer insgesamt, davon 1152 beim Schülerlauf und im Vergleich dazu nur 179 beim Panoramalauf. Ermöglicht wird dies duch die Alison und Peter Klein Stiftung. Diese übernimmt für jeden Schüler die Startgebühr und belohnt die Teilnahme jedes Schülers zusätzlich mit 5 Euro.
Ebenso beachtlich wie die Teilnehmerzahlen ist das Streckenprofil des Panoramalaufs: Drei Runden à 3,33 km, mit drei Mal je ein 1km Anstieg.
Willi Waibel kämpfte sich dennoch durch und wurde in der M65 1. (24. Gesamt) in 42:45 min. Stephan Schneider belegte in der M45 den zweiten Platz (10. Gesamt) in 40:19 min. Gerd Meissner erreichte mit 59:29 min in der M65 den 7. Platz.